p8-1

Bauherr:
Flughafen München GmbH, REAT
Projektdaten P8:
BGF ca. 66.500 m²
2.184 Stellplätze
Leistungsphasen:
Sanierungsplanung (Objektplanung) 1-3
Statik: 1-3


Aufgabenstellung:

Für das Parkhaus P8, Bauwerk Nummer 116.02, wurde ein Sanierungskonzept bis zur Leistungsphase 3 ausgearbeitet. Der vorgefundene Zustand des Bauwerkes und die Schadensmechanismen wurden dargestellt. Es erfolgte die Darlegung der erforderlichen Sanierungsmaßnahmen mit geeigneten System- und Produktvorschlägen. Die Berechnung der Sanierungskosten erfolgte für die Varianten Vollsperrung und Teilsperrung. Auch die Aufwendungen für Inspektion, Reinigung, Wartung und Instandhaltung der befahrenen Oberflächen während der Restnutzungsdauer wurden dargestellt und kostenmäßig bewertet.

Die Statischen Untersuchungen beinhalteten Bauzustände während der Sanierung, Betrachtungen zur Resttragfähigkeit der verminderten Bewehrungsquerschnitte und zu den zu erwartenden Rissbreiten.

Eine Hochrechnung der Sanierungskosten anhand der vorliegenden Erkenntnisse aus P8 und der visuellen Schadensaufnahme erfolgte für die Parkhäuser P5, P6 und P7.

Für den Fall Abbruch und Neubau des Parkhauses P8 wurden zusätzlich die minimal erforderlichen Sanierungskosten für den Weiterbetrieb der Parkhäuser P5, P6 und P7 über einen Zeitraum von 3 bis 7 Jahren bis zum Abbruch und Neubau untersucht.

Die beauftragten Leistungen führten wir zusammen mit dem Ingenieurbüro Schießl – Gehlen – Sodeikat GmbH (Schadenskartierung und technische Substanzerkundung) und Teuber und Viel, Ingenieurgesellschaft für Energie- und gebäudetechnik mbH (Haustechnik, Bestandsaufnahme, Beurteilung des Bestandes und Planung der erforderlichen Arbeiten) erbracht.


zurück zu Betonsanierungen