wittelsbach-1

Bauherr:
AOK Bayern – Die Gesundheitskasse, Direktion Bad Reichenhall
Projektdaten:
BGF der Tiefgarage: ca. 1.200 m²
41 Stellplätze
Leistungsphasen:
Sanierungsplanung (Objektplanung) 1-3 und 5-9


Zustand vor der Sanierung:

Die Tiefgarage ist als Weiße Wanne ausgeführt. Grundwasser steht allerdings nicht an. Bei der Zwischendecke ist eine über knapp 12 Meter gespannte Platte über Fahrgasse und einer Stellplatzreihe vorhanden.

Auf Zwischendecke und Bodenplatte war ein starres Oberflächen- Schutzsystem vorhanden. Dieses weist Risse und lokale Schäden mit Chlorideintrag und Bewehrungskorrosion auf. Im Bereich des intakten Oberflächenschutzsystems wurden keine Schäden festgestellt. An der Rampe zum 2. UG und an Wand- und Stützensockelbereichen sind wegen fehlender Schutzmaßnahmen in Teilbereichen massiv Chloride eingetragen worden. Die Entwässerungsleitungen sind sehr stark korrodiert und teils bereits zerstört.

Sanierungsumfang:

Diese Tiefgarage wurde konventionell mit Höchstdruck- Wasserstrahlen mit Roboter und Handlanze saniert. Bereiche von Beton- Minderdeckungen an aufgehenden Bauteilen wurden aufgedoppelt. Neue Oberflächen- Schutzsysteme wurden im Einfahrtsbereich, auf der Zwischendecke (OS10 PMMA) und auf der Bodenplatte (OS8 elastifiziert) aufgebracht. Durch den Neuanstrich von Wand- und Deckenflächen sowie die Umstellung der Beleuchtung auf LED ist die Tiefgarage nun deutlich freundlicher und heller.

Für die TGA- Planung war das Ingenieurbüro Schoberth & Poindecker GbR, Bad Reichenhall, bauseits beauftragt.


zurück zu Betonsanierungen